Mit einem Akku-Rasentrimmer wird die Rasenpflege zum Kinderspiel

Wer noch im eigenen Zuhause lebt, ist häufig auch stolzer Besitzer eines eigenen Gartens. Viele von uns verbringen dort gerne viel Zeit, da man nach dem Ende der Berufstätigkeit endlich die Muße hat, im Garten nach Lust und Laune werkeln zu können. Das Schöne dabei ist, dass einen niemand zu etwas drängt, wir können uns die Zeit einteilen, wie es uns passt und Pausen einlegen, wann immer wir sie brauchen. Eine Ausnahme davon ist vielleicht die Rasenpflege, da das Gras beständig wächst und somit regelmäßige Pflege braucht. Wer hier nicht mit der Arbeit nachkommt, wird schnell vom Wachstum überwältigt. Für die allgemeine Rasenpflege steht uns natürlich ein Rasenmäher zur Verfügung, aber was ist mit den Ecken, an denen wir mit diesem nicht kommen? Die Kanten an Beeten, Baumstämme, Rosenbögen, Gartenhäusern, Wegen? Solange man jung ist, kann man diese Grasbüschel leicht mit der manuellen Schere entfernen, aber im Alter ist sowohl das Knien als auch das Schneiden mit der Hand extrem anstrengend. Für alle, denen ein gepflegter Garten dennoch wichtig ist, wäre ein akkubetriebener Rasentrimmer dringend zu empfehlen, da uns dieser diese schwere Arbeit abnimmt und sich kinderleicht bedienen lässt.

Warum ausgerechnet ein Akku-Rasentrimmer

Es gibt verschiedene Betriebsarten für Rasentrimmer, aber gerade für Senioren empfiehlt sich ein akkubetriebenes Gerät:

  • Sie brauchen keinen Stromanschluss
  • Sie müssen sich nicht um Stromkabel kümmern
  • Er ist leichter als ein Benzin-Rasentrimmer
  • Er ist sehr leise

Sie erhalten somit ein extrem mobiles Gerät, das nicht sehr viel wiegt und daher leicht transportiert werden kann. Außerdem müssen Sie sich keine Gedanken darüber machen, wie weit Ihr Stromkabel reicht und auch die Sorge, es etwa aus Versehen zu beschädigen, fällt weg. Ihre Nachbarn werden sich zudem darüber freuen, dass der Akku-Rasentrimmer sehr leise ist und keine Abgase ausstößt.

Die verschiedenen Schneidetechniken: Nylonfaden oder Kunststoffmesser?

Es gibt etwa gleich viele Anbieter für Geräte mit Nylonfaden wie mit Kunststoffmessern.

Vor- und Nachteile von Nylonfaden

Mit Hilfe einer Spule wird der Nylonfaden so schnell bewegt, dass er das Gras wie ein Messer abschneidet. Diese Spule muss man ab und zu von Hand nachspannen, einige Geräte erledigen das auch selbst. Die Gefahr, dass der Faden bei Kontakt mit Steinen oder bei dicken Grasbüscheln reißt ist sehr hoch, der Fadenwechsel erfodert einiges Fingerspitzengefühl und kann für Senioren schwierig werden. Ein Nachkauf des Fadens ist allerdings sehr günstig.

Vor- und Nachteile von Kunststoffmessern

Kunststoffmesser schneiden das Gras so gut wie Nylonfäden, sind aber, was den Kontakt mit Hindernissen betrifft, ebenso empfindlich. Der Austausch der Messer ist sehr viel einfacher als der Austausch des Fadens, allerdings kosten Ersatzmesser deutlich mehr.

Egal, für was Sie sich entscheiden, die Rasenpflege wird mit einem Akku-Rasentrimmer in jedem Fall ein großes Stück einfacher!